Nina Rutter

Nina Rutter: „So mutig wie ich!“

„So mutig wie ich!“

Nina Rutter Bild 2

Lehre: Kunststofftechnikerin
Lehrzeit: 4 Jahre
Unternehmen: MAHLE Filtersysteme Austria GmbH

Wie kamst du auf die Idee, Kunststofftechnikerin zu werden?
Ich bin vier Jahre in die HAK gegangen. Die Schule hat einen Workshop mit verschiedenen Firmen organisiert, dabei war auch die Firma MAHLE vertreten. Mir ist dort klar geworden, dass ich technisch interessiert bin und in diese Richtung eine Ausbildung absolvieren möchte. Ich habe mich bei der Firma beworben und bin echt froh darüber, dass ich zur Kunststofftechnikerin ausgebildet werde. Nach der Kunststofftechniker Lehre möchte ich die Matura in der Abendschule nachholen. So bleiben mir für meine Zukunft mehrere Wege offen.

Was können wir uns unter deinem Beruf vorstellen?
In der Ausbildung experimentieren wir sehr viel, um zu begreifen, was Kunststoff überhaupt ist und was wir alles daraus machen können. So haben wir beispielsweise Hupfbälle, Notizblockhalter sowie Schmuckhalter aus Kunststoff gegossen. Im Betrieb arbeiten wir an Spritzgießmaschinen und stellen Motorabdeckungen für Autos oder Teile von Öl- oder Luftfiltern her.

Welche Stärken brauchst du als Kunststofftechnikerin?
Du musst schon ein wenig mutig sein, weil du hast es in unserem Beruf auch mit hohen Temperaturen und mehreren Tonnen schweren Spritzgießformen zu tun. Natürlich verwendest du dafür einen Kran als Hilfe. Außerdem solltest du neugierig sein, weil immer viel Neues und Spannendes dazu kommt. Wir müssen auch sehr genau und achtsam arbeiten.

Was fasziniert dich an der Lehrlingsausbildung?
Mich fasziniert das praktische Tun im Betrieb.

Dein Tipp?
Ich habe von vielen Seiten Tipps bekommen, welchen Beruf ich wählen soll. Am besten ist aber, in sich hinein zu hören, selbst herauszufinden, was dir gefällt, was dir Spaß macht, womit du deinen Tag verbringen möchtest.



Weitere Coole Typen:

Robert Zarfl   |   Medina Masic   |   Alexander Krenn   |   Verena Robinig   |   Christian Bock